Wie unsere Gedanken unsere Gefühle beeinflussen und welche Auswirkungen dies haben kann

Gefühle sind mächtig und stark. Sie überwältigen uns. Sie sind das Intimste, was wir haben. Sie reichen von himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt.

Wir erleben eine Situation als Auslöser, bei mir war es das Drehen eines Videos und daraufhin bemerken wir ein Gefühl wie Furcht, Angst, Freude und meist auch ein Körpergefühl wie Schwitzen oder Herzklopfen.

Dieses Gefühl ist so stark, dass wir uns sicher sind, dass es zu 100% wahr ist. Sie überwältigen uns und es ist ganz klar, dass die Situation dafür verantwortlich ist.

Ist das Gefühl positiv, möchten wir die Situation öfters erleben, um es zu erzeugen. Ist es hingegen ein negatives Gefühl, wollen wir den Auslöser verändern, damit es nicht wieder kommt.

Ist die Situation wirklich verantwortlich für meine Gefühle?

Was bedeutete dies für mich. Die Tatsache ein Video zu drehen war mein Auslöser und das Gefühl war die Furcht vor dem Neuen. Würde die Annahme stimmen, dass ich den Auslöser verändere, da er ursächlich für die Gefühle verantwortlich ist, so dürfte ich kein Video drehen und die Furcht wäre weg.

Ist das wirklich wahr? Denken Schauspieler genauso? Denken meine Kinder so?

Nein, sie freuen sich sogar darüber Videos zu drehen. Wie kann dies sein? Die Ausgangssituation ist doch die selbe.

Wie denken Sie über die Tatsache? Anders als ich? Positiver? Bedeutet dies im Umkehrschluß ich bewerte das Video drehen als negativ? Habe ich damit negative Gedanken und fühle mich schlecht?

Ja, das ist richtig. Ich hatte diese Gedanken. Albert Ellis war ein führender Verhaltenstherapeut. Er hat herausgefunden, dass nicht die auslösende Situation für unsere Gefühle verantwortlich ist, sondern unsere Gedanken, unsere Bewertungen der Situation. Jeder bewertet die Situation anders, sonst würden wir alle das gleiche fühlen.

In meinem Video  erfahren Sie

  • wie genau Gefühle unser Tun beeinflusssen
  • wie uns unsre Gedanken bewußt werden
  • was das ABC Modell ist
  • wie Sie aus dem Gedankenkreislauf herauskommen.
Um das Video zu starten, klicken Sie auf das weiße Dreieck rechts in dem Vorschaubild.

Ich wünsche Ihnen alles Gute auf Ihrem Neuen Weg. Bleiben Sie dran, denn Sie wissen ja „Von Nichts kommt Nichts“ und ich kann Ihnen sagen es lohnt sich.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, dann empfehlen Sie ihn weiter an Freunde oder Bekannte oder hinterlassen Sie im Kommentarbereich Ihre Erfahrungen, Fragen oder auch Hinweise oder abonnieren Sie meine Postkarten und Sie bekommen alle Veranstaltungen und neuen Artikel frei Haus.

Herzlichst

Ihre Sandra Gensicke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.